Wappen von Vienenburg

Vienenburg

Hier kommst du direkt zum Ort. Plane jetzt deine Reise in den Harz.

Vienenburg

Hier kommst du direkt zum Ort. Plane jetzt deine Reise in den Harz.

Dieser Ort in der Übersicht

Die Stadt Vienenburg ist heute ein Stadtteil von Goslar, gelegen im nordwestlichen Harzvorland und hat ca. 5.500 Einwohner. 2014 wurde Vienenburg zusammen mit seinen Ortsteilen Immenrode, Lengde, Lochtum, Weddingen, Wöltingerode und Wiedelah in die Stadt Goslar eingemeindet. Bis zur Kernstadt Goslar sind es ca.11 km. Vienenburg liegt am Flüsschen Radau, die im Ort nahe des Vienenburger Sees in die Oker mündet.

Der Ort wurde erstmals 1306 urkundlich erwähnt. Der Ortsname ist von der Burg Vienenburg abgeleitet. Die hatte aber einen Vorgänger auf dem angrenzenden Höhenzug Harly, die Harliburg. Erbaut wurde die Harliburg 1203 von König Otto IV. Ihr gegenüber stand die Burg Wiedelah. Otto erbaute die Harliburg, weil er sich im Krieg mit den Staufern um Goslar befand. Nach dem Tod Ottos gelangte die Burg in den Besitz Heinrichs des Wunderlichen, dem vorgeworfen wurde, von der Harliburg aus den Straßenraub unterstützt zu haben. Per Gerichtsbeschluss und Strafexpedition wurde darum die Harliburg 1290/91 vollständig abgerissen.

Den Überlieferungen nach soll um 1300 die Vienenburg aus den Trümmern der Vorgängerburg erbaut worden sein. Diese Burg wurde vom Bischof von Hildesheim sowie den Grafen von Wernigerode errichtet. Heute sind von Ihr nur noch die Rindmauern erhalten. Zur gleichen Zeit, also um 1300, wurde auch die Burg Wiedelah, gleichfalls aus den Resten der Harliburg, erbaut. Als Bauherren der Burg Wiedelah gelten die Ritter von der Gowische. Etwas später übernahm der Bischof von Hildesheim die Burg und sicherte sich damit die südöstliche Grenze seines Besitzes gegenüber den Welfen. Diese Grenze sollte bis in die Neuzeit Bestand haben. Heute ist die Burg Wiedelah in Privatbesitz.

Vienenburg heute ist ein beschauliches, kleines Harzstädtchen, das wegen seiner günstigen geographischen Lage im Vorland des Harzes ein beliebter Ausgangsort für Erkundungen ist. Aber es bietet  auch viele touristische Attraktionen. Der weitläufige Vienenburger See und der Harlyturm auf dem Harlyberg, der sich im Mischwald des Harly-Walds befindet, laden zum Wandern ein. Der Harlyturm mit seinen 256 m über NN wurde 1986 erbaut und bietet Besucher ein außergewöhnliches Panorama – der gesamte nordwestliche Harz bis zum Brocken, der Huy, der Fallstein und Elm liegen im Blickfeld.

Hier noch ein Tipp für Eisenbahnliebhaber, in Vienenburg steht das älteste noch erhaltene Bahnhofsgebäude Deutschlands aus dem Jahre 1840, in ihm ist ein Eisenbahnmuseum mit Kleinlok Kö I, Wagen, Signalsammlung sowie Modelleisenbahnanlage untergebracht. Das Heimatmuseum hat eine umfangreiche Sammlung über die Geschichte der Stadt Vienenburg zusammengetragen.

Das Kloster Wöltingerode bei Vienenburg lädt zu besonderen Schlemmereien ein. Außerdem kann man folgende Freizeitangebote nutzen: Freibad, Ruder- und Tretbootverleih sowie weitläufige Angelsport-Möglichkeiten.