Wappen von Buntenbock

Buntenbock

Hier kommst du direkt zum Ort. Plane jetzt deine Reise in den Harz.

Buntenbock

Hier kommst du direkt zum Ort. Plane jetzt deine Reise in den Harz.

Dieser Ort in der Übersicht

Der kleine Ort Buntenbock auf der Hochebene des Harzes mit 530 bis 600 m ü. NN liegt im Naturpark Harz und ist seit 1972 ein Ortsteil der Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld. Die vom quellnahen Oberlaufabschnitt der Innerste durchflossene Ortschaft ist umgeben von Wiesen, Wäldern und zahlreichen Oberharzer Teichen mit kristallklarem Wasser, darunter der an den Ortsrand grenzende Sumpfteich und der Ziegenberger Teich. Diese Teiche gehören zum UNESCO Welterbe „Oberharzer Wasserregal“, als Würdigung der Baukunst der Bergleute für die Entwässerung und den Antrieb der Wasserräder im Stollen.

Buntenbock lag an der „Alten Harzstraße“, welche von  Goslar über Clausthal-Zellerfeld nach Osterode am Harz verlief. Traditionell war es ein Dorf von Fuhrleuten, die vor allem für den Bergbau tätig waren. Über die Geschichte des um 1300 gegründeten, ehemaligen Fuhrherrendorfes kann man sich im Haus des Gastes mit Klöppelmuseum und Riesenspieluhr kundig machen. Das Klöppelmuseum zeigt Muster und Werkzeuge der Klöppelspitzenherstellung und natürlich auch besonders schöne und kunstvolle Klöppelspitzen aus alter und neuer Zeit.

Etwa 2 km südwestlich von Buntenbock steht beim Dorf Lerbach auf 565 m über dem Meeresspiegel der 15 Meter hohe Aussichtsturm Kuckholzklippe, von dem sich ein herrliches Panorama über die Harzer  Berge bis hin in das Harzvorland bietet.

Seit dem Ende 19. Jahrhunderts spielt, wie in zahlreichen Harzer Ortschaften, der Tourismus eine wichtige Rolle. Damals warb man mit der gesunden „Höhenluft“ für einen erholsamen Kuraufenthalt in Buntenbock. Auch heute noch beherbergen die 700 Einwohner des Ortes gerne Erholung suchende Gäste in ihren ca. 300 Gästebetten.

Vor allem die Naturfreunde sind hier richtig, lädt der Ort doch in allen Jahreszeiten zur aktiven Erholung ein. Wandern, Radwandern, Angeln, Schwimmen und im Winter Langlauf ermöglichen einen erholsamen Urlaub. Vorbei an Buntenbock führen der 100 Kilometer lange Harzer Hexenstieg und der im Jahr 2010 geschaffene 60 km lange Harzer Försterstieg. Aber auch auf den anderen Wanderwegen, welche zum Teil als Rundwege angelegt sind, kann man herrlich die Landschaft, vor allem die vielen Teiche erkunden und vielleicht ein ruhiges Plätzchen für einen Sprung in das kühle Nass finden.

Im Winter lädt ein gut ausgebautes und teilweise beleuchtetes Loipennetz zum Langlauf durch den verschneiten Harzwald ein. Wer eine Rodelpartie machen möchte, ist am Ziegenberg genau richtig.

Jährlich wiederkehrende Veranstaltungen sind der Vieh- und Weidetag und das Volks- und Schützenfest Buntenbock im August.

Der Gästebeitrag für die Einheitsgemeinde Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld ab dem 01.01.2020:
– beträgt pro Person und Übernachtung – in den Orten Altenau (Ortsteile Torfhaus, Bastesiedlung, Gemkental und Wohnplatz Eckertal), Clausthal-Zellerfeld/Buntenbock, Schulenberg und Wildemann:

  • Erwachsene 2,14 €,
  • Jugendliche (6-17 Jahre) 1,44 €,
  • Kinder (0-5 Jahre) zahlen keinen Gästebeitrag