zur Startseite

Ausflugsziele
Startseite

 
Neu! Portal Ausflugsziele im Harz

Ausflugsziele nach Orten:

Alexisbad
Allrode
Altenau
Altenbrak
Aschersleben
Bad Frankenhausen
Bad Grund
Bad Harzburg
Bad Lauterberg
Bad Sachsa
Bad Suderode
Ballenstedt
Benneckenstein
Blankenburg
Braunlage
Brocken
Clausthal-
Zellerfeld

Dankerode
Derenburg
Duderstadt
Elbingerode
Elend
Gernrode
Goslar
Hahnenklee
Halberstadt
Harzgerode
Hasselfelde
Herzberg
Hornburg
Ilfeld
Ilsenburg
Langelsheim
Lautenthal
Lerbach
Mansfeld
Meisdorf
Nationalpark
Neustadt
Nordhausen
Osterode
Quedlinburg
Rübeland
Sangerhausen
Schierke
Schladen
Seeland
Seesen
St. Andreasberg
Stecklenberg
Stolberg
Talsperren
Tanne
Thale
Trautenstein
Treseburg
Vienenburg
Walkenried
Web-Kameras
Wernigerode
Wildemann
Wippra
Wolfshagen
Worbis
Zorge

 

   
Ausflugsziele in und um Ilsenburg >>> Gastgeber in Ilsenburg

 

 

Hütten- und Technikmuseum Ilsenburg
Das Hütten- und Technikmuseum llsenburg befindet sich im ehemaligen Herrenhof aus dem 18. Jahrhundert, des gräflichen Vorwerks bzw. der späteren Domäne. Hier befand sich der traditionelle Wohnsitz der Erbgrafen zu Stolberg und seiner Verwandten.


Kloster Ilsenburg
Klosteranlage Ilsenburg mit Klosterkirche - Führungen für Gruppen durch die Klosterkirche sind nach Anmeldung bei der Tourist Info Ilsenburg, Tel.: 03 94 52 - 1 94 33 möglich.


Die Ilsenburg – Kloster Ilsenburg
Obwohl von der Burg die meisten Spuren verwischt sind, ist das Kloster Ilsenburg immer einen Besuch wert. Ständige Forschungen bringen immer neue Erkenntnisse zum Burg/Klosterkomplex aber auch zur Regionalgeschichte. Bedeutende Reste der mittelalterlichen Klosteranlage wurden durch archäologische Grabungen sowie Bauforschungen der Nachwelt erhalten.

Ludwigsbad
Ilsenburg hat ein wunderschönes Freibad, das Ludwigsbad. Es befindet sich am Schickendamm 6, in unmittelbarer Nähe zum Ilsetal.

Ausflugsziel Plessenburg
Der beliebteste Wanderweg ist wohl aber der Rundweg ins Ilsetal, über den Ilsestein, die Paternosterklippe bis zur Plessenburg. Und wem Hin- und Rückweg zu viel sind, der kann die Buslinie 288 aus Richtung Wernigerode oder Ilsenburg nutzen und wandert nur eine Strecke.

Zeterklippen
Das Brockenmassiv hat zahlreiche beeindruckende Felsklippen aufzuweisen. Zwei davon findet der Wanderer auf dem Renneckenberg, die Große und die Kleine Zeterklippe.

Fürst Stolberg Hütte Ilsenburg
Auf dieser Seite möchten wir Ihnen einen Überblick über unsere Produkte und das touristische Angebot unseres Betriebes geben. Die Fürst Stolberg Hütte hat eine lange Geschichte in der Herstellung von hochwertigem Eisenguß. Sie können sich von hier aus Informationen ...mehr Infos >>>

Burg Ilsestein
Heute stellt der 474 Meter ü. NN liegende Gipfel des Ilsesteins (früher Ilsenstein) ein sehr beliebtes Wanderziel dar. Seit 1814 ziert dieses Felsmassiv ein großes gusseisernes Kreuz, das zu Ehren von Anton Graf zu Wernigerode-Stolberg errichtet wurde. Von dort oben hat der Wanderer einen einzigarteigen Blick über das Ilsetal sowie über die Stadt Ilsenburg und das nordwestliche Harzvorland.

Wolfsklippe Ilsenburg
Die Wolfsklippen liegen etwa fünf Kilometer nordöstlich des Brockengipfels und haben eine Höhe von 723 Meter. Bereits im Jahr 1901 errichtete der Harzklub auf dem Gipfel dieser Klippen ein Aussichtsturm in Stahlbauweise, der noch heute erhalten ist.

Klosterwanderweg von Ilsenburg nach Drübeck

Klosterwanderweg von Ilsenburg nach Goslar


Teichwirtschaft Veckenstedt
In zwei großen Teichen können Petrijünger heute die Hauptfischarten Regenbogenforelle, Lachsforelle, Zander, Bachsaibling, Karpfen, Hecht, Aal, Barsch, Schleie und Stör beangeln.  Auch für Liebhaber fischiger Delikatessen ist dort ein beliebter Einkaufsort. Hergestellt und käuflich zu erwerben sind eine Vielzahl küchenfertiger Produkte, Filets, Räucherware aus eigener Herstellung sowie Fischplatten.

Heinrich-Heine-Rundweg von Ilsenburg zum Brocken und zurück
Der Heinrich-Heine-Weg ist ein Rundwanderweg über den Brocken, der etwa 26 km lang ist. Zu bedenken ist, das der Weg nicht einfach ist. 800 Höhenmeter sind zu überwinden, der Weg birgt Steigungen und Gefälle von 15%. Zwischen dem Startpunkt Ilsetal in Ilseburg und dem Brockengipfel herrscht in der Regel ein Temperaturunterschied von 10 Grad. Für den Aufstieg, 11,5 km lang, sind ca. 3 Stunden einzuplanen. Für den Abstieg, der 2 km länger ist, in etwa die gleiche Zeit.
...mehr Infos >>>


Das größte Biker-Paradies im Norden
Die Arena hat ein Streckennetz von derzeit 62 Routen (Stand 2007). Die Biker-Routen umfassen derzeit das Brockengebiet, den Oberharz, sowie Teile des Nord- und Westharzes. An einem weiteren Ausbau des Routennetzes wird gearbeitet.


Die Rancherstation am Scharfenstein bei Ilsenburg
Die Scharfensteinklippe stellt bei diesem Ausflugsziel das I-Tüpfelchen dar. Mit einer Höhe von 698 m bietet sie einen grandiosen Ausblick auf Brocken, Torfhaus und die nahe gelegene Eckertalsperre. ...mehr Infos >>>


"Rüsselkäfer-Lehrpfad" - Borkenkäferpfad bei lsenburg
Der Wanderweg über den Meineberg ist nicht neu. Der Nationalpark aber hat diesem ca. 4km langen Weg eine Thematik gegeben. Es ist ein Lehrpfad entstanden, der über die Problematik des Borkenkäfers informiert. Und er soll den Wanderer sensibilisieren für das was war, was ist und was werden wird. Dafür ist der oberhalb des Nationalparkhauses Ilsenburg beginnende Weg mit zahlreichen Hinweis- und Informationstafeln entlang des Weges ausgestattet.

Ilsetal
Auch die Ilse ist einer der zahlreichen Harzflüsse, die im Brockengebiet entspringen. Sie hat ihr Quellgebiet in etwa 900 m über NN am Nordhang des Brockens. Die ersten Kilometer am Brockenhang fließt der „Ilsebach“ versteckt. Der Wanderer vernimmt nur ihr Gurgeln, denn die Ilse fließt verdeckt unter massiven Felsblöcken.


Route19 - Kaiserweg von Bad Harzburg - Ilsenburg
Start ist diesmal in Bad Harzburg am Burgberg, vorbei am Molkenhaus, Säperstelle und Eckertalsperre Richtung Ilsenburg. Da Ilsenburg vieles bietet, was erkundet werden sollte, z.B. das Crola-Haus und das Hüttenmuseum mit Werken des Crola-Ehepaars, wollen wir die Wanderung in Ilsenburg beenden. Diese Wanderroute ist als mittelschwer anzusehen und etwa 14 km lang.

Route20 - Ilsenburg - Wernigerode
Die gesamte Route ist ohne den Abstecher nach Drübeck etwa 12 km und mit Abstecher etwa 16 km lang. Der Schwierigkeitsgrad ist „mittel“ und größere Höhenunterschiede sind nicht zu bewältigen. Von Wernigerode gelangt man unkompliziert mit dem Bus zurück nach Ilsenburg.

Maler Robert Riefenstahl

Der Altenröder Steinkreis
Eine Thingstätte in Darlingerode bei Ilsenburg.

Wendeburg bei Darlingerode
Die nur kurze Geschichte der Burg hat wohl nicht ausgereicht, um sie im Gedächtnis der Bevölkerung zu verankern, sie geriet in völlige Vergessenheit.


Kloster Drübeck
Das Kloster Drübeck ist Evangelisches Zentrum der Landeskirche Anhalt und der Föderation der evangelischen Kirchen Mitteldeutschlands. Es vereint verschiedenste Einrichtungen: das Pädagogisch-Theologische Institut, das Haus der Stille, den Pastoralkolleg und die Bibliothek. Und die Tagungsstätte mit Gästehaus, Tagungsräumen und umfangreicher Gastronomie mit Klosterküche sowie einem Klosterladen.


Burgruine Stapelburg
Dem Nordharz vorgelagert, zwischen Ilsenburg und Bad Harzburg, liegt in gut 2km Entfernung vom Gebirge, der 60m hohe, kegelförmige Burgberg der Stapelburg. Nur selten wird diese alte Burg von Wanderern besucht, sie liegt einfach etwas abseits der gängigen Routen. Zu empfehlen ist eine Wanderung von der Wasserburg Veckenstedt zur Ruine Stapelburg.

Hausmannsklippen im Eckertal
Zu erreichen sind die Hausmannsklippen am besten über das Eckertal, wobei eine Zeit von etwa 50 Minuten einzuplanen ist. Das Klettern an den Hausmannklippen ist vom Nationalpark Harz gestattet, wobei zu beachten ist, das aus Vogelschutzgründen der Felsen vom 01.02 – 31.07. eines jeden Jahres gesperrt ist. ...mehr Infos >>>

Eckertalsperre
Sie staut die im Brockengebiet entspringende Ecker am Rande des Harzzentralbereiches auf eine Wasserfläche bei Vollstau von 0,68 qkm. Das entspricht einem Stauinhalt von 13 Mio. qm. Die Staumauer der Eckertalsperre wurde von 1941 bis 1943 errichtet. Wanderweg mit wunderschönen Aussichten um den Stausee. Es ist eine 15 km lange Wanderung, der Kategorie „Leicht“. Ausgangspunkt ist der Parkplatz „Taternbruch“ an der B4, die von Bad Harzburg kommt.


Eine Kutschfahrt die ist lustig
Die Planwagenfahrten starten ab Ilsenburg oder ab Eckertal. Auch Kutschfahrten werden angeboten. Zur Auswahl stehen eine Victoriakutsche, ein Gesellschaftswagen oder ein Jagdwagen.  ... mehr Infos >>>

Der Bismarckturm in Osterwieck
240 Bismarcktürme und Säulen gab es angeblich weltweit einmal. 172 davon sollen heute noch in Deutschland, Frankreich, Polen, Tschechien, Russland, Österreich, Kamerun und Chile existieren. Und einer davon steht auf dem Kirchberg, einem Ausläufer der Fallsteins bei Osterwieck. Der Osterwiecker Bismarckturm zählt sicher zu den imposantesten seiner "Art".  ... mehr Infos >>>


Brot- und Krüzenstein bei Wasserleben
Wer von Wasserleben nach Veckenstedt unterwegs ist, sieht, wenn er etwas Obacht gibt, an dem ersten links abzweigenden Feldweg einen halbmeterhohen Stein stehen. Dieser große Sandstein wird im Volksmund „Brotstein“ genannt. Welche genaue Bewandtnis es mit diesem Stein hat, ist nicht überliefert, aber es wird sich wohl um eine Art Sühnestein handeln.

Wasserburg Zilly bei Osterwieck
Die Kern- oder Hauptburg mit Palas und Bergfried mit barocker Haube, beide sind ca. 30m hoch, ist vollständig erhalten. Beeindruckend sind die Wappenfriese auf dem Innenhof der Hauptburg. Die Vorburg ist teilweise erhalten und die Reste der ehemaligen Wassergraben stellt ein großer Teich dar.


Publizist & Verleger Paul Carus aus Ilsenburg

Sie kennen ein interessantes Ausflugsziel im Harz, welches hier noch nicht gelistet ist,
oder Sie haben einen nicht funktionierenden Link entdeckt?
Schicken Sie einfach ein kurze E-Mail an Harz-Urlaub.de

 

Werben auf
Harz-Urlaub

Impressum

Thüringen-Urlaub