Wappen von Langelsheim

Langelsheim

Hier kommst du direkt zum Ort. Plane jetzt deine Reise in den Harz.

Langelsheim

Hier kommst du direkt zum Ort. Plane jetzt deine Reise in den Harz.

Dieser Ort in der Übersicht

Langelsheim liegt am nördlichsten Rand des Harzes nord-westlich von Goslar. Eingebettet in die sanften Hügel des Harzrandes liegt der Ort zwischen Innerste- und Granetalsperre, wobei der Fluss Innerste das Stadtgebiet durchquert. Auch Langelsheim, wie viele andere Orte der Nordharz-Region, kann auf eine sehr lange Geschichte zurückblicken. Funde der jüngeren Steinzeit lassen den Schluss zu, dass es sich um einen sehr alten Siedlungsstandort handelt.

Erste Gründungsanfänge lassen sich bis ins 8. Jahrhundert zurückverfolgen, wie Ausgrabungen einer Karolinger Burg am Kahnstein belegen. Die erste urkundliche Erwähnung ist aus dem Jahr 1016 als „Lanchel“ überliefert. Später wurde der Ort als „Laggenizze“ bezeichnet. Es ist anzunehmen, dass dies eine Gründung der Ottonen war, die auf dem Kahnstein eine sieben Hektar große Burg-Wallanlage errichteten, die heute als Hindenburg bezeichnet wird.

Langelsheim hat eine sehr alte Bergbautradition. Schon für das 13. Jahrhundert sind Verhüttungseinrichtungen am Fuße des Kahnsteins nachgewiesen. Unter Nutzung des Wassers der Innerste und der Holzbestände des Harzes, wurden die Erze des Rammelsberges bei Goslar verarbeitet.

Im 16. Jahrhundert brachte das welfische Herzogsgeschlecht von Braunschweig und Hannover eine neue Verhüttungstechnologie nach Langelsheim. Die Herzog Juliushütte und die Frau-Sophien-Hütte verarbeiteten Jahrhunderte lang die Blei- und Zinkerze des Rammelsberges. In Folge dieser wirtschaftlichen Bedeutung wurde Langelsheim 1653 zum fürstlichen Amt erhoben.

Heute ist Langelsheim ein beschauliches Städtchen mit den Ortsteilen Astfeld, Bredelem, sowie den zwei staatlich anerkannten Luftkurorten Lautenthal und Wolfshagen am Harz. Geprägt wird Langelsheim heute durch Gewerbe und Tourismus. Die weiten Wasserflächen der beiden Talsperren und Flüsse bieten gute Möglichkeiten für Wassersportler und Angler. Auch ein umfangreiches Netz an Wanderwegen sowie viele ausgebaute Radwanderwege laden zur Bewegung in der Natur ein.

Für Camper bietet der international bekannte Campingplatz „Am Krähenberg“ (65.000 Quadratmeter) ganzjährig ein Zuhause. Sehenswert sind auch das Bergbaumuseum „Lautenthals Glück“ im Ortsteil Lautenthal mit der weltweit einmaligen Möglichkeit, eine Erzschifffahrt unter Tage mitzumachen, die Herz-Mariä-Kirche, die St. Andreas-Kirche, das Alte Brauhaus und das Heimatmuseum Langelsheim.