Wappen von Tanne

Tanne

Hier kommst du direkt zum Ort. Plane jetzt deine Reise in den Harz.

Sie suchen eine gemütliche Ferienwohnung?

Kurzfristige freie Übernachtungsmöglichkeiten sind nach Absprache und Verfügbarkeit möglich!

Tanne

Hier kommst du direkt zum Ort. Plane jetzt deine Reise in den Harz.

Dieser Ort in der Übersicht

Der kleine ruhige Harzort Tanne mit seinen 470 Einwohnern liegt ca. 500 m über dem Meeresspiegel eingebettet zwischen romantischen Nadelwäldern im Tal der Warmen Bode. Bereits im Jahre 1335 wurde Tanne als Bergbauort erwähnt, die damalige Eisenhütte ist eine der ältesten im Harz. In der Heimatstube kann man sich über die wechselvolle Geschichte des Ortes mit den harztypischen Fachwerkhäusern informieren.

Das ausgedehnte Wander- und Radwanderwegenetz im reizvollen Tal der Warmen Bode mit den umliegenden Wäldern lädt zum Erkunden der Natur ein. Viele seltene Tiere und Pflanzen haben hier noch ihren Lebensraum. Tanne liegt am Oberharzer Radrundweg und grenzt damit an das Grüne Band, das auf dem Harzer Grenzweg erwandert werden kann. Ein besonderer Weg um Tanne ist der Forst- und Naturlehrpfad Tanne-Trautenstein. Beginnend am Jägerborn über die „Lange“, Grünegründchen, Zeche „Gertrud“ führen die 8 km entlang des Giepenbaches bis zur Rappbode. Ein kürzerer Rundweg beginnt am Jägerborn bis zur „Lange“ und zurück über das „Schützental“ nach Tanne. Für diesen Weg wird auch eine Führung angeboten (Tel. 039457 – 2526).

Bei einem Spaziergang durch den Ort sind ein Abstecher zum Dam- und Rotwildgehege ein Muss, dort kann man das scheue Damwild in Natura beobachten. Auch die Tanner Parkanlage mit ca. 400 verschiedenen Pflanzenarten ist interessant. Auf dem Festplatz (oberhalb des Kurparks) finden im Sommer und Winter regelmäßig Veranstaltungen statt.

Weitere Sehenswürdigkeiten in dem kleinen Ort sind das Gießerdenkmal, das Hirtendenkmal, der Festplatz mit Kurpark, die Schießsportanlage und natürlich das Harzer Rotvieh. Welches seit 1995, mit der Eröffnung des Herdbuches für die Züchtung des Roten Höhenviehs „Harzer Schlag“, wieder auf den Wiesen um Tanne grast. Mit dem Kuhball, Termin immer am Sonntag vor Himmelfahrt, und dem festlichen Umzug wird in jedem Jahr der Auftrieb der Harzkühe auf die Weiden im Oberharz gefeiert.

Im Winter zieht der Tanner Skifasching jedes Jahr viele Besucher in seinen Bann. Walpurgis in der letzten Aprilnacht, das Osterfeuer am Ostersamstag, Schützenfest im Frühjahr, das Volksfest „Finkenwettstreit“ im Frühjahr mit dem Schönheits- und Kampfsingen der Finken, Waldweihnacht und die Harzer Folklore darf dabei natürlich keineswegs fehlen.

Im Winter lädt der Ort zum Wintersport ein, bei idealer Schneelage sind die Loipen um den Ort für den Langlauf gespurt und Rodelberge laden zur Abfahrt ein. Aber auch bei dem winterlichen Fest im Februar – dem Skifasching – können Sie dabei sein und sich vergnügen.

Falls die weiße Pracht einmal in Tanne fehlt, kann man einen Ausflug ins 10 Minuten entfernte Braunlage mit seinem Wintersportzentrum am Wurmberg oder zur ganzjährig geöffneten Eislaufhalle unternehmen. Das schneesicherste Gebiet (Torfhaus) erreichen Sie nach 20 Minuten Fahrzeit mit dem Auto in Richtung Braunlage – Bad Harzburg.