Natururlaub im Harz – darauf sollten Sie bei einem Ausflug in die Natur achten!

Immer mehr Familien entscheiden sich gegen einen klassischen Strandurlaub und planen einen Urlaub in einem der schönsten Naturgebiete Deutschlands. So kann man mit einer Reise in den Harz nicht nur die gewünschte Erholung und Entspannung finden, sondern auch jede Menge spannende Ausflüge in die Natur unternehmen.

Der Harz hat eine Menge zu bieten und hält gerade für einen Familienurlaub mit Kindern eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen bereit, so dass alle Reisenden auf ihre Kosten kommen. Allerdings kommt es hierbei vor allem auf die richtige Vorbereitung an. Um nicht nur einige Wanderungen in der Natur zu planen, sondern auch auf alle Eventualitäten in der freien Natur vorbereitet zu sein, haben wir Ihnen im Folgenden einen Ratgeber entworfen. So erhalten Sie hier einige nützliche Tipps und Tricks, wenn sie das erste Mal eine Reise in den Harz planen.

Bunter Buchenwald im Harz-Herbst

Vorsicht bei Kontakt mit Eichenprozessionsspinner!

Auch die Eichenbestände im Harz sind durch die zunehmende Erwärmung unseres Klimas und den Wassermangel geschwächt und anfällig für den Eichenprozessionsspinner. Diese kleine Raupe stellt eine große Gefahr für die Gesundheit von Menschen dar. Der Kontakt mit den Brennhaaren kann ernsthafte gesundheitliche Schäden, ja sogar allergische Reaktionen hervorrufen.

Deshalb gehört zur richtigen Vorbereitung für eine Reise in ein Waldgebiet unbedingt ein Antihistaminikum bei Kontakt mit Raupen in der Reiseapotheke dabei zu haben. Diese entzündungshemmenden Cremes lassen sich mittlerweile in jeder gut sortierten Apotheke finden und lindern die Beschwerden sehr effektiv.

Wenn allerdings Medikamente und Cremes keine Wirkung zeigen und Betroffene zudem über Atemnot klagen, gilt es sofort einen Notarzt zu kontaktieren. Um die Gefahren einer allergischen Reaktion zu vermeiden, sollte man keine Raupen oder Gespinste in Wäldern berühren. Grundsätzlich sollte man Abstand von den befallenen Gebieten im Harz halten und vor allem auf die Bewegungen von Kindern achten. Nach jedem Ausflug in die Natur gilt es deshalb sofort die Kleidung zu wechseln und zu Duschen, um sich auch vor herumfliegenden Raupenhaaren zu schützen.

Einen Wanderrucksack packen

Wer Natur und Bewegung hautnah erleben möchte, macht mit einem Wanderausflug in den Harz nichts falsch. So gibt es einige Ausflüge für Familien, die man gemeinsam im Harz planen kann. Um eine Wanderung im Harz zu einem erholsamen und spannenden Erlebnis aufsteigen zu lassen, kommt es dabei vor allem auf den Wanderrucksack an. So gilt es das Nötigste für einen Wanderausflug einzupacken, um auf alle Fälle vorbereitet zu sein. Sonnenschutzcreme, ausreichend Wasser, ein Erste-Hilfe-Set sowie ein Kompass erlauben es das Naturerlebnis in vollen Zügen genießen zu können.

Herbstwald am Teich im Harz

Verschiedene Wanderwege stehen zur Auswahl

Der Harz bietet eine Menge verschiedener Wanderwege, die sich auch mit Kindern bewältigen lassen. In Drei-Annen-Hohne befindet sich der über zwei Kilometer lange Löwenzahn-Entdeckerpfad, der an einem Bach vorbeiführt und jede Menge Abenteuer für die Kleinen bereithält. So gelingt es eine schöne Zeit in der Natur zu genießen und Kinder auf eine kleine Entdeckungstour zu schicken. Auch der Welterbe-Erkenntnis-Weg entlang des Polsterberger Hubhauses ist eine Strecke, die sich mit Kindern planen lässt. Der circa drei Kilometer lange Wanderweg im Oberharz führt am historischen Pumpwerk und Polsterberger Hubhaus vorbei. An der sonnigen Lichtung gelingt es eine Rast zu machen und von den kulinarischen Köstlichkeiten aus der Region zu probieren.

Herbstwald am Teich im Harz